Vorwort der Dezernentin

Das Wintersemester 2020/2021 sollte für die Marburger Volkshochschule das erste Semester nach der 100-Jahr-Feier sein. Die Feier musste aus bekannten Gründen leider abgesagt werden und das jetzige Wintersemester wurde das erste Programm in der Corona-Krise mit all den Einschränkungen, die Unterrichten und soziale Kontakte schwierig machen.
Die vhs hat nach Lösungen gesucht und sie gefunden.
Noch im Sommersemester konnte nach einer mehrwöchigen Pause der Unterrichtsbetrieb zum Teil in den Gebäuden in der Deutschhausstraße und Temmlerstraßewieder aufgenommen werden. Und es wurde so geplant, dass im Rahmen der Möglichkeiten wieder die gesamte Breite des bisherigen Programms angeboten wird – wenn auch unter Bedingungen, die so nicht vorgesehen waren. Die Gruppengrößen mussten verkleinert werden, statt 15 oder gar 25 oder noch mehr Personen können nur maximal 10 oder 12 Personen teilnehmen. Manche Kurse mussten auf 6, 7 oder 8 Personen beschränkt werden. Aber es war möglich, wieder mehr als 500 Kurse und Einzelveranstaltungen anzubieten. Es gilt eine Maskenpflicht bei Betreten der Gebäude.
Inhaltlich werden zum Teil die Kurse jetzt nachgeholt, die im Frühjahr und Sommer abgesetzte werden mussten. Aufgenommen ins Programm ist auch die Veranstaltung „1920 in the USA“ (in englischer Sprache), die u.a. anlässlich der 100-Jahr-Feier der vhs schon im Frühjahr hat stattfinden sollen. Stadtspaziergänge zum Kennenlernen der Stadt werden mit neuen Themen angeboten und auch in diesem Semester wieder viele Kurse zur Fotografie und Bildbearbeitung. Einige Kurse werden auch online durchgeführt.
Trotz der Einschränkungen: ein weiterhin breites, vielfältiges Bildungsprogramm für alle!

Ihre Kirsten Dinnebier
Dezernentin der vhs Marburg