O10715 Antipsychiatrie - Reformpsychiatrie:
Weltanschauung, Grundsätze, Herangehensweisen, Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Beginn Do., 12.12.2019, 18:15 - 20:30 Uhr
Kursgebühr 6,00 € (Ermäßigung auf 4,00 € möglich)
Dauer 1 Termin
Kursleitung Ulrike Simon

Die Psychiatriekritik kann seit den 1960er/70er Jahren grob in zwei Richtungen geteilt werden: Antipsychiatrie und Reformpsychiatrie. Und auch wenn es enge Zusammenhänge gibt- so sind beispielsweise Formen der ambulanten und sozialtherapeutisch fokussierten Unterstützung von Psychiatrie- Erfahrenen Ende der 1960er aus antipsychiatrischen Kreisen entstanden- gibt es doch bis heute grundsätzliche Unterschiede. Es beginnt mit der medizinischen Herangehensweise an psychische und soziale Andersartigkeiten und Leiden. Diese “Medizinalisierung” lehnen bedeutende Teile der Antipsychiatrie ab, während die Reformpsychiatrie eher die Entstigmatisierung so genannter psychischer Erkrankungen und die Gleichstellung mit körperlichen Krankheiten fordert… In diesem Vortrag wird ein Überblick über Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Antipsychiatrie und Reformpsychiatrie versucht. Die Referentin legt dabei Wert auf Partizipation der Teilnehmenden. Sie möchte, wenn möglich, auf Basis des Vortrags auch Anregungen zu weiteren Themen sammeln, zu denen sie in späteren Semestern Angebote machen wird.




Kursort

Raum 104

Deutschhausstraße 38
35037 Marburg

Termine

Datum
12.12.2019
Uhrzeit
18:15 - 20:30 Uhr
Ort
Volkshochschule, Deutschhausstraße 38; Raum 104